novemberelfe
___________

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Zauberhaftes
  Books
  Die Fee und der Zauberer
  The Unforgetables
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Nize
   Dany
   Dennis
   Kiki
   Maren
   Christian
   Ali
   Tina
   Kathi
   Nina
   Vio
   Marina
   Bo
   
    Bryan Adams
   Alanis Morissette
    Joe Cocker
    Meat Loaf

Laestiges Ding, diese Sonne. Sie haengt da oben und scheint und meint, sie wuerde alle gluecklich machen! Draussen ist Wind. Ich stelle mir vor dort draussen zu sein, dass der Wind mich erfasst und kuehlt, mich durch und durch fuellt mit Seeligkeit. Die Sonne ist laengst nicht mehr so maechtig. Der Herbst hat sie mittlerweile ganz verdraengt und waehrend ich gegen den Wind gehe, rascheln unter mir die Blaetter, diese braun-rot-gelben Nester. Abgestorben. Kalt. Vermodert. Aber waehrend man so aber sie drueber stapft, hoert man sie fluestern. Leise troestlich wispernde Worte. Sie ermutigen mich zum Weitergehen. Ich spuere die Kraft, die mich gegen den Wind laufen laesst. Immer schneller. Schneller. Schneller!
___________


http://myblog.de/novemberelfe

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
______________________________________



Ohne Bücher seid ihr arm.
Lesen lässt auch Welten erschließen.


Rita Zimmermann






Wer Bücher stiehlt oder ausgeliehene
Bücher zurückbehält, in dessen Hand soll sich
das Buch in eine reißende Schlange verwandeln.
Der Schlagfuß soll ihn treffen und all seine Glieder
lähmen. Laut schreiend soll er um Gnade winseln,
und seine Qualen sollen nicht gelindert werden,
bis er in Verwesung übergeht. Bücherwürmer
sollen an seinen Eingeweiden nagen wie der
Totenwurm, der niemals stirbt. Und wenn er die
letzte Strafe antritt, soll ihn das Höllenfeuer
verzehren auf immer.


Alberto Manguel




____________________________________




In den Büchern begegne ich den Toten,
als wären sie lebendig,
in den Büchern schaue ich die kommenden Dinge.
Alle Dinge verderben und vergehen mit der Zeit;
aller Ruhm würde der Vergessenheit anheimfallen,
wenn Gott den Sterblichen
nicht das Hilfsmittel des Buches
gegeben hätte.


Richard de Bury




____________________________________




Eine starke bittere Buchkrankheit durchflutet
die Seele. Wie schändlich, an diese schwerfällige
Masse von Papier, Gedrucktem und Gefühlen
toter Männer gebunden zu sein.Wäre es nicht
besser, edler und mutiger, den Müll zu belassen,
wo er liegt, und hinauszuschreiten in die Welt -
als freier, ungehemmter, analphabetischer Superman?



Solomon Eagle, Moving a Library







Bücher sind unendlich.
In ihnen lassen sich Dinge finden,
die sich doch nicht jeder vorstellen kann.
Nichts vermag widerzuspiegeln,
was die Fantasie des Menschen
sich ausmalen kann.
Denn Wissen ist bestätigender
als Sehen...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung